Wichtig pixabay

Die Corona-Pandemie trifft in diesen Tagen auch Gewerbetreibende und Handwerksbetriebe, gleich welcher Größe, hart. Staatliche Stellen arbeiten mit Hochdruck an Hilfsmaßnahmen für notleidende Betriebe.

   

+++ AKTUELL +++

  • 24.04.2020: Die Koalition auf Bundesebene gibt bekannt, dass ein weiteres Corona-Hilfspaket verabschiedet werden soll. So soll das Kurzarbeitergeld gestaffelt angehoben werden und der Mehrwertsteuersatz für Speisen in Gaststätten von bisher 19 Prozent generell auf 7 Prozent abgesenkt werden. Diese Absenkung soll ab Juli 2020 bis einschließlich Juni 2021 gelten.

  • 15.04.2020: Ergänzend zu den Bundes- und Landessoforthilfeprogrammen für Kleinunternehmen kann ab sofort von mittelständischen Unternehmen (> 10 - 100 Mitarbeiter) die Liquiditätshilfe des Saarlandes ("Mittelstandshilfe Corona") beantragt werden.


Nachdem die Soforthilfeprogramme des Bundes und des Landes für Kleinunternehmer erfolgreich laufen, kündigte sowohl die Bundesregierung, als auch die Landesregierung Soforthilfeprogramme für den Mittelstand an.

 

- Infos zum Bundesprogramm (KfW-Schnellkredite)

 

- Infos zur saarländischen Mittelstandshilfe Corona:

Die Höhe der einmaligen Liquiditätshilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten (VZÄ):

  •    - bis unter 25 Beschäftigte: Liquiditätshilfe bis zu 15.000 Euro
  •    - ab 25 bis unter 50 Beschäftigte: Liquiditätshilfe bis zu 20.000 Euro
  •    - ab 50 bis einschließlich 100 Beschäftigte: Liquiditätshilfe bis zu 25.000 Euro.

 

Die Mittelstandshilfe Corona kann ab Mi., 15.04.2020, HIER online beantragt werden.
Weitere Informationen folgen...



Mit unserer Unternehmer-Information halten wir Sie zeitnah auf dem laufenden.

 

Wir sehen die Aufgabe der Gemeinde vorwiegend darin, durch unsere Nähe zu den Betrieben schnell und unterstützend tätig zu werden und beratend zur Seite zu stehen. Daneben werden wir bei existenzbedrohenden finanziellen Engpässen auch Regelungen finden, wie wir mit aktuell fällig werdenden gemeindlichen Steuern und Abgaben verfahren. Sprechen Sie uns an!

 

Sie erreichen uns über unsere CORONA-Hotline 0 68 43 - 801 801 bzw. über unsere Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

 

Hilfsprogramme für die Wirtschaft:

 

Der Bund hat ein milliardenschweres Hilfsprogramm und steuerpolitische Maßnahmen auf den Weg gebracht:


https://www.bundesfinanzministerium.de/Web/DE/Home/home.html

 

Insbesondere die neuen Regelungen zum Kurzarbeitergeld bringen den Betrieben spürbare Entlastungen.

 

Das Saarland betreibt ein eigenes Infoportal für die saarländische Wirtschaft unter:


https://www.corona.wirtschaft.saarland.de/ bzw. https://corona.saarland.de/DE/home/home_node.html

 

Dort sind auch die ergänzenden Sofortprogramme des Landes beschrieben:

10-Punkte-Programm für die saarländische Wirtschaft vom 12.03.2020:


https://www.saarland.de/SID-614D63BB-D5D280B0/254247.htm

 

Weiterhin weist das Ministerium für Finanzen und Europa auf kurzfristige und unbürokratische Steuererleichterungen für Unternehmen hin:


https://www.saarland.de/SID-4DB432F5-149834B2/254511.htm

 

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) hat eine umfangreiche Übersicht der Wirtschaftshilfen im Zuge der Corona-Pandemie zusammengestellt, aus der zum Stand 03.04.2020 die aktuell geltenden Hilfsprogramme hervor gehen.

 

 

Wichtige Kontaktdaten und Links für Unternehmen:

 

Corona Hotline001

Die Wirtschaftsförderung des Saarpfalz-Kreises hat auf ihrer Internetseite eine umfangreiche Sammlung von wichtigen Links für Unternehmen zusammengestellt:

 

 http://wfg-saarpfalz.de

 

Sollten Sie weitere Fragen haben bzw. Hilfe oder Unterstützung benötigen, sprechen Sie Ihre Gemeinde an (06843 - 801 801) bzw. schreiben Sie uns eine E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Stand: 07.04.2020