Musterfoto: Asyl, Bildquelle: pixabay.com Mit den nachfolgenden Informationen wollen wir unsere Bürgerinnen und Bürger regelmäßig an dieser Stelle zum Thema Asylbewerber in der Gemeinde Gersheim auf dem Laufenden halten.
   

Wie viele Flüchtlinge sind derzeit bei uns?

Derzeit sind in der Gemeinde Gersheim 112 Frauen und Männer untergebracht.

 


Wie erfolgt die Unterbringung?
Die Gemeinde Gersheim mietet Wohnraum von Privatpersonen an. Bislang ist es uns gelungen, alle Flüchtlinge dezentral unterzubringen (auch z.B. in Ferienwohnungen).

 


Woher kommen die Asylbewerber?
Der Großteil kommt aus Syrien, daneben sind vereinzelt Personen aus Eritrea, Afghanistan, dem Irak und den palästinensischen Gebieten untergebracht.

 


Warum flüchten überwiegend Männer?
In den vergangenen Monaten waren es überwiegend Männer, die die weite und gefährliche Reise nach Europa antraten. Nach und nach beantragen mehr Flüchtlinge, denen offiziell Asyl gewährt wurde, eine Familienzusammenführung.

 


Welche Kosten entstehen und wer trägt diese?
Den Asylbewerbern stehen Sach- und Geldleistungen in Höhe von insgesamt 359 € im Monat zu. Diese und die angemessenen Kosten der Unterkunft trägt zu 100 % der Saarpfalz-Kreis. Zuständige Sozialbehörde ist auch hier eigentlich der Kreis. In der Praxis sind jedoch die Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung Ansprechpartner für die Fragen und Probleme der Flüchtlinge.
Die Einrichtung der Unterkünfte übernimmt der Baubetriebshof der Gemeinde Gersheim.

 


Was tut die Gemeinde Gersheim zur Integration dieser Menschen?
Die Gemeindeverwaltung ist die erste Anlaufstelle für die Anliegen der Flüchtlinge. Sie hilft unkonventionell bei alltäglichen Fragen. Das Mitarbeiterteam des Ordnungsamtes wurde durch Herrn Touhami Salem verstärkt. Dieser beherrscht die arabische Sprache und kann die permanenten Verständigungsprobleme lösen. In einem Schreiben wird den Asylbewerbern unsere Gemeinde vorgestellt. Auch werden sie – gegebenenfalls in arabischer Sprache – mit unseren Grundrechten (Artikel 1 bis 19 des Grundgesetzes) vertraut gemacht und damit mit den Regeln und Werten, die in unserem Land gelten.
Die ehrenamtlichen Helfer der Flüchtlingshilfe Gersheim, die sich zwischenzeitlich in Form eines eingetragenen Vereins organisiert haben, kümmern sich in vielfältiger Weise um die Betreuung von Flüchtlingen. Die Helferinnen und Helfer begleiten die Flüchtlinge beispielsweise zu Behördenbesuchen, kümmern sich um eine Integration in die Dorfgemeinschaften, organisieren Deutsch-Kurse und helfen bei alltäglichen Fragen. In der Spendenkammer im ersten Stock der ehemaligen Schule in Herbitzheim, die ebenfalls von der Flüchtlingshilfe betreut wird, lagern von Kleidern bis Spielsachen sämtliche Spenden, die von hilfsbereiten Bürgerinnen und Bürgern abgegeben werden. Aus der Spendenkammer erhalten die Flüchtlinge unbürokratisch benötigte Gegenstände.

 

Zwischenzeitlich hat der Flüchtlingshilfeverein in den Räumlichkeiten des Bürgerhauses in Herbitzheim die Begegnungsstätte „Café International“ eröffnet. Hier haben Sie die Möglichkeit in gemütlicher Atmosphäre mit den neuen Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen.


Was können Sie zur Unterstützung tun?
Suchen Sie den Dialog mit den Flüchtlingen, laden Sie sie zu Festen und Vereinen ein und binden Sie sie in die Dorfgemeinschaft ein, machen Sie sie bekannt mit unseren Regeln, Werten und Traditionen. Dies und das Erlernen der deutschen Sprache sind der Schlüssel zur Integration!

 


Gerne erteilt die Gemeindeverwaltung weitere Auskünfte!

Kontakt: Rathaus, Bliesstraße 19a, 66453 Gersheim, Herr Salem, Telefon 06843/801-132, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!