Foto: Symbolbild eines Bauarbeiters; Bildquelle: pixabay.com Nachfolgend informieren wir Sie über den Baufortschritt der Baumaßnahmen in Herbitzheim (Feuerwehrgerätehaus), Peppenkum und Reinheim (Kindertagesstätte).
   

 

Aktuelle Informationen zum Neubau des Feuerwehrgerätehauses Herbitzheim

 

Foto: Visualisierung des Neubaus

In Kürze steht der Beginn des Innenausbaus an, nachdem die Gewerke Rohbauarbeiten, Zimmerer- und Dachdeckerarbeiten, Fenster- und Außentüren, Torarbeiten sowie die Außenputzarbeiten ausgeführt und abgeschlossen sind.

   

Der erforderliche Innenausbau wird überwiegend in Eigenleistung durch die Feuerwehrkameraden mit Unterstützung des Ortsrates und weiteren Helfern ausgeführt. Dadurch verringert sich der Eigenanteil der Gemeinde Gersheim an den Gesamtkosten erheblich. Die Bauüberwachung erfolgt durch die Gemeindeverwaltung. Die Baumaßnahme wurde mit Gesamtkosten von ca. 926.000 € inkl. der Eigenleistung veranschlagt. Das Ministerium für Inneres und Sport fördert den Bau, sodass ein kommunaler Eigenanteil von ca. 330.000 € verbleibt.

 

Der Neubau des Feuerwehrgerätehauses Herbitzheim wurde am 03.08.2015 mit der Ausführung der Erdarbeiten für das Untergeschoss begonnen.
Das bisherige Feuerwehrgerätehaus in Herbitzheim wurde 1968 seiner derzeitigen Bestimmung übergeben. In den vergangenen 37 Jahren gab es zahlreiche rechtliche Änderungen im Bereich des Brand- und Katastrophenschutzes. Um das Gebäude auf den aktuell gesetzlich vorgeschrieben Stand zu bringen, hätten hohe Summen in das alte Bauwerk investiert werden müssen. Dringend notwendig wären beispielsweise die Entfernung der asbesthaltigen Fassade, die Beseitigung von starken Feuchtigkeitsschäden und die Dämmung des Mauerwerkes gewesen.
Im Zuge einer nachhaltigen Haushaltsführung hat der Gemeinderat sich dafür entschieden, einen Neubau zu forcieren.

 

Im Zuge des demographischen Wandels ist das Gebäude so geplant, dass es einen weiteren, mittelfristig sogar zwei weitere, Löschbezirke aufnehmen kann.

 

 

Aktuelle Informationen zu Umbau und Erweiterung der Kindertagesstätte Peppenkum

 

Foto: Visualisierung der Baumaßnahme Am 20.02.2017 wurde mit den erforderlichen Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen begonnen.
Die Rohbauarbeiten sowie die Zimmer- und Dachdeckerarbeiten des Anbaus sind abgeschlossen. Mitte Mai sollen in diesem Bereich die Fenster eingebaut werden. Aktuell beginnen im Anbaubereich die Installationsarbeiten der Haustechnikgewerke.
   

Zug um Zug werden nun auch erste erforderliche Arbeiten im Bestandsgebäude ausgeführt. Die Durchbrüche zu dem Anbau im Treppenhaus im UG sowie der Zugang im Gruppenraum im EG zum späteren Ruhe- und Wickelraum sind bereits erstellt.


Die Arbeiten im Anbau werden voraussichtlich bis zum Juli 2017 abgeschlossen sein. Der Großteil der erforderlichen Installationsarbeiten im Bestandsgebäude wird überwiegend in den Ferien der Kindertagesstätte ausgeführt. Die Gesamtfertigstellung des Projektes ist für Mitte August 2017 vorgesehen.

 

Die Gesamtbaukosten werden mit rund 650.000 € beziffert. Die Maßnahme wird mit 194.000 € durch das Ministerium für Bildung und Kultur bezuschusst sowie mit 170.100 € durch den Saarpfalz-Kreis. Gemäß der öffentlichen Vereinbarung mit der Stadt Blieskastel beteiligt sich diese mit ca. 50% am verbleibenden gemeindlichen Eigenanteil, der folglich rund 143.000 € beträgt.

 

 

Aktuelle Informationen zum Neubau der Kindertagesstätte Reinheim

 

Foto: Visualisierung des Neubaus Die Bauarbeiten zum Neubau der dreigruppigen Kindertagesstätte wurden am 17.05.2016 begonnen. Die Rohbau- und die Dacharbeiten sind abgeschlossen, die Fenster und Türen sind eingebaut und der Grundputz der Außenwände ist aufgebracht. Im Inneren des Gebäudes sind die Rohinstallationen der Gebäudetechnik (Elektro, Heizung und Sanitär) sowie der Innenputz und die Estricharbeiten abgeschlossen. Derzeit werden die Fliesenarbeiten sowie die Trockenbauarbeiten durchgeführt. In Kürze beginnen die Verlegung der Bodenbeläge und die Malerarbeiten.
   

Die Baumaßnahme wurde mit Gesamtkosten einschließlich Grunderwerb und Nebenkosten von 1.930.000 € beziffert. Zur Finanzierung erhält die Gemeinde Gersheim Zuschüsse durch das Ministerium für Bildung und Kultur in Höhe von 511.200 €, eine ergänzende Bedarfszuweisung des Ministerium für Inneres und Sport in Höhe von 360.000 € und einen Zuschuss des Saarpfalz-Kreises in Höhe von 507.000 €. Es verbleibt also ein Eigenanteil der Gemeinde in Höhe von ca. 552.000 €.

 

Das derzeitige Gebäude der Kita St. Markus Reinheim in der Kirchenstraße wurde im Jahr 1950 gebaut. In den vergangenen 67 Jahren hat sich das Betreuungsverhalten in unserer Gesellschaft stark geändert. So war damals noch keine Rede von Krippenplätzen oder erweiterten Öffnungszeiten. Das Gebäude ist insgesamt in einem sanierungsbedürftigen Zustand.

 

Planungen haben ergeben, dass eine Modernisierung und Anpassung der aktuellen Kita an den notwendigen Raumbedarf mindestens eine Million Euro gekostet hätte. Der Umbauaufwand dieses alten Gebäudes steht in keiner Relation zu dem Nutzen.
Trotz der demographischen Entwicklung ist es uns als familienfreundliche Gemeinde ein zentrales Anliegen, den Kindern optimale Betreuungs- und Entwicklungsangebote zu bieten. Der Platzbedarf berücksichtigt die sinkenden Geburtenzahlen der vergangenen Jahre.
Im Zuge einer nachhaltigen Haushaltsführung hat der Gemeinderat sich daher dafür entschieden, einen Neubau zu forcieren.
Die Gemeinde Gersheim ist gesetzlich verpflichtet, entsprechende Betreuungsangebote bereit zu stellen. Das neue Gebäude befindet sich wieder im Eigentum der Gemeinde. Die katholische Kirche übernimmt auch künftig die Trägerschaft.

Gerne erteilt die Gemeindeverwaltung weitere Auskünfte!
Kontakt: Rathaus, Bliesstraße 19a, 66453 Gersheim, Abteilung IV,
Bauen, Umwelt, Verkehr, Herr Fischer, Telefon 06843/801-401, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!