Im Sitzungssaal des Gersheimer Rathauses wurde eine gemeinsame Erklärung zur Fortführung der Saarland Trofeo unterzeichnet. Mit auf dem Foto sind zu sehen (von links) Gerd Simon Sportamt der Stadt Neunkirchen, Alexander Rubeck Bürgermeister der Gemeinde Gersheim und Präsident des Fördervereins Saarland Trofeo, Landrat Dr. Theophil Gallo, Bürgermeisterin der Stadt Blieskastel Annelie Faber-Wegener, Innen- und Sportminister Klaus Bouillon, Oberbürgermeister der Stadt Homburg Rüdiger Schneidewind und Bürgermeister der Gemeinde Mandelbachtal Gerd Tussing. Foto: Wolfgang DegottGemeinsame Erklärung des Ministers für Inneres, Bauen und Sport des Saarlandes, des Landrates des Saarpfalz-Kreises, des Oberbürgermeisters der Kreisstadt Homburg, des Bürgermeisters der Kreisstadt Neunkirchen, der Bürgermeisterin der Stadt Blieskastel, des Bürgermeisters der Gemeinde Mandelbachtal und des Bürgermeisters der Gemeinde Gersheim.

 

„Wir bekennen uns zu dieser herausragenden Veranstaltung, die zu einem positiven Image unserer Kommunen, des Saarpfalz-Kreises und des Saarlandes beiträgt und werden uns mit gemeinsamen und abgestimmten Anstrengungen dafür einsetzen, dass die Trofeo auch in den kommenden Jahren ihren festen Platz in unserer Region hat.“


Das ist der Tenor der gemeinsamen Erklärung, die vom saarländischen Minister für Inneres, Bauen und Sport, Klaus Bouillon, dem Landrat des Saarpfalz-Kreises, Dr. Theophil Gallo, dem Oberbürgermeistern der Kreisstadt Homburg, Rüdiger Schneidewind, dem Bürgermeister der Kreisstadt Neunkirchen, Jörg Aumann, sowie der Bürgermeisterin der Stadt Blieskastel, Annelie Faber-Wegener, und den Bürgermeistern von Gersheim, Alexander Rubeck, und Mandelbachtal, Gerd Tussing, unterzeichnet wurde.

Nach der Unterzeichnung im Rathaus in Gersheim hatte die Mitgliederversammlung des Fördervereins auch den Namen des renommierten Vier-Tage-Junioren-Etappenrennens geändert.


Mit Saarland Trofeo, die von Donnerstag, 7. bis Sonntag, 10. Juni 2018, über die Bühne gehen wird, dokumentieren die Verantwortlichen den überregionalen Charakter.

 

Minister Klaus Bouillon: „Die Saarland Trofeo ist mit ihrem hohen Stellenwert im weltweiten Radsport ein Aushängeschild für unser Bundesland. Mit ihrer internationalen Ausrichtung stellt sie einen wirkungsvollen Werbeträger für das Saarland als Wirtschafts- und Tourismusstandort dar, indem sie Menschen aus vielen Ländern zu uns führt und den Blick der Medien auf unsere Region richtet. Deshalb trägt mein Ministerium gerne dazu bei, die Zukunft dieser wertvollen Veranstaltung zu sichern.“

Gersheims Bürgermeister Alexander Rubeck, der als Präsident wiedergewählt wurde, hob hervor, dass die Saarland Trofeo Teil der renommierten Rennserie Nations‘ Cup ist.


„Damit verleiht der Weltradsportverband Union Cycliste International (UCI) dem Etappenrennen den höchsten Stellenwert, den ein Juniorenrennen auf der Welt erhalten kann“, so Rubeck.

 

In der 31. Ausgabe werden das Fahrerfeld und der Tross der Mannschafts- und Juryfahrzeuge während den Rennstunden für eine besondere internationale Atmosphäre sorgen und die Vielfalt des abwechslungsreichen und attraktiven Radsports demonstrieren.


In der gemeinsamen Erklärung kommt weiterhin zum Ausdruck, dass die Saarland Trofeo eine Veranstaltung ist, deren Strahlkraft weit über die Region und die Landesgrenzen reicht.


Sie stehe auf einer Stufe mit dem französischen Klassiker Paris-Roubaix, mit dem Rennen Gent-Wevelgem in Belgien, der Friedensfahrt der Junioren in Tschechien und der General Patton-Rundfahrt in Luxemburg.

 

An den vier Trofeo-Tagen messen sich die weltbesten Juniorenradsportler auf abwechslungsreichen Strecken rund um Neunkirchen, Blieskastel, Gersheim, Homburg und Mandelbachtal und teilweise im benachbarten Lothringen sowie in der Westpfalz.