Trofeo 2018 vorgestellt - Quelle: Peter MelchiorZum elften Mal ist die LVM Saarland Trofeo Teil des renommierten Nationencups der Junioren. An den vier Trofeo-Tagen messen sich die besten Juniorenradsportler auf abwechslungsreichen, teilweise selektiven Strecken rund um Neunkirchen, Gersheim, Mandelbachtal, Blieskastel im Bliesgau, in Homburg und in der Westpfalz.

 

Der Veranstalter, der Förderverein Saarland Trofeo mit Gersheims Bürgermeister Alexander Rubeck an der Spitze erwartet Nationalteams aus 19 Ländern. Den Auftakt bildet am 7. Juni die 110 Kilometer lange Etappe mit Start Neunkirchen, wo die Rundfahrt zum zweiten Mal nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr gestartet wird.Herzstück ist der Rundkurs um Münchwies, wo sich der Zielstrich befindet. 

 

In Ormesheim wird die zweite Etappe gestartet. Die Gemeinde Mandelbachtal wird Gastgeber der ersten Schleife sein. Danach gehts weiter hinauf zum Kirchheimerhof. Der finale Rundkurs beginnt in Böckweiler. Ziel wird nach 99 Kilometern im 600-Seelen-Dorf Altheim sein.

 

Am Samstag, den 9. Juni, stehen zwei Halbetappen auf dem Programm. Am Morgen geht es auf einen schweren Rundkurs, der rund um Homburg führt und auf dem 79 Kilometer zu bewältigen sind. Am Nachmittag messen sich die Junioren im Einzelzeitfahren. Dieses geht über 13,9 Kilometer rund um Medelsheim.

 

Niedergailbach, ein Klassiker als Startort der Trofeo, ist dieses Mal Ausgangspunkt der letzten Etappe am Sonntag, den 11. Juni. Ziel ist Bliesdalheim. Die Strecke präsentiert sich eher flach und dürfte die schnellen Rennfahrer bevorzugen, so dass nach 120 Kilometern mit einer Sprintankunft gerechnet wird.

 

Bei allen Etappen werden die Zuschauer bei vielen Festivitäten versorgt, können das Rennen hautnah miterleben.