Buchsbaumzuensler Der Buchsbaumzünsler ist erst seit Kurzem in Europa anzutreffen. Seit ca. 2015 hat er sich großflächig in Deutschland verbreitet. Da in Europa bisher keine natürlichen Feinde des Buchsbaumzünslers bekannt sind, kann sich der Schädling ungestört ausbreiten.
   
Bei der Entsorgung von durch den Buchsbaumzünsler befallenen und/oder bereits zerstörten Buchsbäumen sollte man darauf achten, das Schnittgut nicht einfach in der Biotonne zu entsorgen. Vielmehr sollte man das Schnittgut in Plastiksäcken, luftdicht verpackt, in kleineren Mengen in den Restmüll geben. Buchsbaum Buchsbaumzünsler
   

Da der Restmüll in Müllverbrennungsanlagen bei hohen Temperaturen verbrannt wird, kann eine weitere Verbreitung des Buchsbaumzünslers ausge-schlossen werden.

 

Die Gemeinde Gersheim stellt zeitnah einen entsprechenden Container auf ihren Heckensammelplatz auf, in dem größere Mengen mit befallenen Buchsbaumabfällen in Plastiksäcken entsorgt werden können. Die Annahme erfolgt zu den üblichen Konditionen. Inhaber von Jahreskarten können ohne weitere Kosten anliefern.

 

Der Sondercontainer steht seit Donnerstag, 02. August, auf dem zentralen Heckensammelplatz bereit und wird bei entsprechenender Füllmenge  zur Verbrennung in die Abfallverwertungsanlage Velsen transportiert.