Noch bis zum 30. September 2021 können Sie sich unkompliziert und ohne Termin in einem der vier saarländischen Impfzentren gegen COVID-19 impfen lassen. Danach ist dies natürlich weiterhin bei Hausärzten möglich.

Öffnungszeiten der Impfzentren

Saarbrücken (Mo – Sa, 07:00 – 20:00 Uhr)
Neunkirchen (Mo – Sa, 07:00 – 14:00 Uhr)
Saarlouis (Mo – Sa, 07:00 – 14:00 Uhr)
Lebach (Mo – Mi + Fr, 07:00 – 15:00 Uhr, Do 09:00 – 19:00 Uhr)

Weitere Informationen finden Sie unter impfen.saarland.de

Aufgrund der langen Schließzeiten während der Corona-Pandemie müssen Anträge auf Hallennutzung im Winterhalbjahr 2021/2022 schriftlich an die Gemeindeverwaltung gestellt werden.

Anträge und weitere Informationen finden Sie hier: Hallen- und Gebäudenutzung

Weitere Auskünfte erhalten Sie bei

Frau Wagner
+49 (0) 6843 / 801 – 204
mwagner@gersheim.de

„Permakultur ist ein Gestaltungskonzept um nachhaltige Landschaften, Gärten und Siedlungen nach dem Vorbild natürlicher Muster und Kreisläufe zu schaffen. Permakultur ist eine Methode, die sich um die Schaffung naturnaher Kreisläufe dreht.“

Zusammen mit Stefan Pötzsch, Auszubildender zum Permakultur-Designer und Bundesfreiwilligendienst-Leistender von Bliesgau-Obst e.V., soll am Wochenende vom 9. und 10. Oktober 2021 den Garten im ökologischen Schullandheim Spohns Haus neugestaltet werden. Vorteil von Permakultur ist, dass sowohl der Arbeits- und Pflegeaufwand durch Gießen und Unkrautjäten minimiert wird als auch, dass die Artenvielfalt gefördert wird. Unter anderem werden  Gemüsebeete, Kräuterspiralen und Schlüssellochbeete gebaut und auch Sträucher für Insekten angelegt. Damit in Zukunft der Lehrgarten im Schullandheim wieder in voller Pracht erstrahlt und die Erträge vielleicht auch in der Küche genutzt werden können, werden Freiwillige gesucht, die bei der Arbeit und Umgestaltung des Gartens unterstützen. Verpflegung und gemeinsames Grillen vor Ort ist für euch als kleines Dankeschön natürlich kostenlos! Wenn ihr also Zeit und Lust habt, etwas über Permakultur zu lernen und gleichzeitig tatkräftig mit anpacken wollt, meldet euch und macht mit! Das Team von Spohns Haus freut sich über jede helfende Hand.

Infos und Anmeldung bei der Jungen Biosphäre: carmen.john@saarpfalz-kreis.de

Quelle Zitat:  https://permakulturblog.de/was-ist-permakultur/#h-permakultur-in-einem-satz

 

Weitere Informationen und Anmeldung: https://spohnshaus.de/2021/09/07/wir-suchen-helfende-haende-freiwilligenprojekt-im-lehrgarten-von-spohns-haus/

Wie uns durch den Saarpfalz-Kreis mitgeteilt wurde, beabsichtigt das Fallschirmjägerregiment 26 die Durchführung von einer Taktikübung im Bereich des Saarlandes und Rheinland-Pfalz. Diese ist im folgenden Zeitraum vorgesehen:

vom 20.09.2021 bis 22.10.2021 (jeweils Mo.-Fr.)

In der Gemeinde Gersheim wurde der Ortsteil Niedergailbach als möglicher Übungsbereich angegeben. Insgesamt können 60 Soldaten und 10 Radfahrzeuge zum Einsatz kommen. Auch Nachtmärsche sind eingeplant und es könnte Ausbildungs- und Übungsmunition eingesetzt werden. Es wurde um Benachrichtigung der Bevölkerung gebeten.

 Gerne erteilt die Gemeindeverwaltung weitere Auskünfte!

Kontakt: Rathaus, Bliesstraße 19a, 66453 Gersheim, Abteilung I – Allgemeine Verwaltung, Sicherheit und Ordnung – Herr Heim, Telefon 06843/801-132, E-Mail: fheim@gersheim.de

Damen-Trio des Herzzentrums Saar informierte über Möglichkeiten der Vorsorge und des Handelns im Ernstfall

Gersheim. Die eine verschafft sich sportlichen Ausgleich dadurch, dass sie jeden Abend zwei Stunden mit ihren Hunden in den Wald geht. Die andere sorgt gleich auf der Bühne für ihre Bewegung, indem sie die Technik der Reanimation vorführt. Zwei junge Ärztinnen des Herzzentrums Saar der SHG-Kliniken Völklingen, Dr. Jennifer Wolf und Lena Reichert, haben sich mit Moderatorin Brigitte Kaiser zusammengetan, um für das Thema „Prävention des plötzlichen Herztodes“ die Werbetrommel zu rühren. „HerZAlarm“ heißt die Initiative der beiden jungen Herzspezialistinnen. Eine Initiative, die auf erfrischende und packende Art und Weise, interaktiv und ohne erhobenen Zeigefinger auskommt.

Aktueller Anlass: der plötzliche Herztod des dänischen Fußballers Christian Eriksen bei der jüngsten Europa-Meisterschaft und das Wissen darum, dass viele Herztode vermeidbar sind. Die Auftaktveranstaltung der Initiative fand im Kulturhaus Gersheim statt. Nicht zuletzt auch deswegen, weil die Gemeinde demnächst wieder Schauplatz der Saarland-Trofeo sein wird. Der Däne Eriksen ist nicht der einzige Profisportler, der auf dem Spielfeld zusammengebrochen ist. Lena Reichert und Jennifer Wolf zitierten ein rundes Dutzend Namen von Spielern, die im Alter zwischen 20 und 35 Jahren am plötzlichen Herztod gestorben sind. Trotz bester sportmedizinischer Versorgung. Christian Eriksen hat Glück gehabt. „Entscheidend fürs Überleben sind die Ersthelfer“, betonte Lena Reichert.

Dabei gilt die Regel: Prüfen, Rufen, Druck und Schocken: Prüfen ob der Patient ansprechbar ist. Ganz wichtig: Um Hilfe rufen, denn „das schafft einer nicht allein.“ Währenddessen eine fortgesetzte schnelle Druckmassage des Herzens und wenn möglich: Defibrillieren. Das ganze so lange, bis ein Rettungsteam vor Ort ist.

Den Ablauf einer solchen Ersthilfe demonstrierten die beiden Ärztinnen auch gleich anschaulich auf der Bühne des Kulturhauses. „Das Einzige was Sie falsch machen können, ist garnichts zu machen“, versicherte Lena Reichert den Gästen. Dank der neuen Technik des ECLS, einer Art transportabler Herz-Lungen-Maschine gibt es noch zusätzliche Möglichkeiten der Reanimierung, wenn die Ersthilfe nicht erfolgreich war. Die ECLS seien aber leider im Saarland noch nicht flächendeckend vorhanden, bedauerten die beiden Ärztinnen.

Ideal sei es, den Patienten nach einer solchen Wiederbelebung in ein spezialisiertes Herzzentrum zu bringen, wo Kardiologen und Herzchirurgen gemeinsam über die beste Therapie entscheiden könnten, denn diese muss exakt auf die Bedürfnisse jedes Patienten angepasst werden. Denn so unterschiedlich die Ursachen für den Herztod, so unterschiedlich müsse auch die Behandlung sein.

Einer der einen solchen Herzstillstand bereits acht Mal erlebt hat, ist der 62jährige Werner Appel. Seit März lebt er nun mit einem Kunstherz. Und, so versicherte er den Gästen in der Gersheimer Kulturhalle fröhlich: „Ich fühle mich gut wie schon lange nicht mehr.“

Gute Botschaft des „HerZAlarm“-Teams: Die Risikofaktoren, die zu einem solchen plötzlichen Herztod führen können, lassen sich minimieren. Beispielsweise durch die kontrollierte Regulierung zu hohen Blutdrucks, des Diabetes oder der Blutfettwerte, durch Gewichtsabnahme, mehr Bewegung und Rauchen aufgeben. Wer sein Risiko genauer einschätzen und wissen möchte, wie er seine Risikofaktoren am besten in den Griff bekommt, für den bietet sich die „HerZAlarm-Sprechstunde“ an, persönlich an jedem zweiten Mittwoch von 14 bis 16 Uhr im Völklinger Herzzentrum oder im Rahmen einer Telefonsprechstunde. Termine gibt es bei Brigitte Kaiser unter der Telefonnummer 06898-12 2121.

„HerZAlarm“ wird in den Monaten in vielen saarländischen Städten und Gemeinden über Herzerkrankungen informieren. Die Info-Veranstaltung ist auch kostenlos für Firmen und Unternehmen unter der obigen Telefonnummer buchbar.

Die nächsten Termine im Saarpfalzkreis:
Freitag, 17. September, 20 Uhr, Blieskastel, Bliesgau-Festhalle (Hintereingang)
Donnerstag, 7.Oktober, 20 Uhr, Mandelbachtal, Bliestalhalle.
Der Eintritt ist frei.

Aufgrund der weiterhin rückläufigen Inanspruchnahme werden die Öffnungszeiten im Schnelltestzentrum reduziert.

Das Team der Johanniter bietet weiterhin die Möglichkeit zur Durchführung von Schnelltests im ehemaligen Sportheim Gersheim, Schulstraße, vor der Gemeinschaftsschule Gersheim an. Aufgrund einer weiterhin rückläufigen Nutzung des Angebots werden die Öffnungszeiten ab der Kalenderwoche 37 reduziert. Ab dann beschränkt sich das Testangebot auf samstags, von 09:00 – 12:00 Uhr. Die kostenlosen Bürgertests können von Allen zu diesen Zeiten in Anspruch genommen werden. Eine Terminbuchung ist nicht erforderlich.

Der öffentliche Projektstart für das Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzepte der Gemeinde Gersheim wird mit einer Auftaktveranstaltung im Kulturhaus Gersheim erfolgen, bei der die Bürgerinnen und Bürger über das Projekt und die Beteiligungsmöglichkeiten informiert werden.

Die Gemeindeverwaltung lädt alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde zur Informationsveranstaltung ein. Vorgestellt werden der Hintergrund und die Zielsetzung des Projektes, die Einbindung der Bevölkerung und die Termine zur Bürgerbeteiligung. Darüber hinaus gibt es eine thematische Einführung zur  Entwicklung von Hochwasser- und Starkregenereignissen und zur Notwendigkeit und den Möglichkeiten sowohl der öffentlichen als auch der privaten Hochwasser- und Überflutungsvorsorge.

Die Veranstaltung findet am 13. September 2021, um 19 Uhr im Kulturhaus Gersheim statt.

Aus Gründen des Gesundheitsschutzes und entsprechend einzuhaltender Hygiene- und Abstandsregelungen ist eine Anmeldung erforderlich, da das Platzkontingent begrenzt ist.

Einlass ist nur mit Mund-Nasen-Schutz erlaubt, am Platz dürfen Sie diesen ablegen. Es gelten die am jeweiligen Veranstaltungstag gültigen Landesverordnungen zur Durchführung der Veranstaltungen und den Einlassbedingungen. Unter Umständen ist eine Teilnahme nur mit entsprechendem Nachweis (Geimpft, Genesen, Getestet) gestattet.

Anmeldungen werden per Telefon unter 06507 / 99 88 3-0 oder per E-Mail an info@gersheim.starkregenkonzept.de entgegengenommen.

Die Arbeiten zur Erschließungsmaßnahme Oben am Hetschenbach 3. Bauabschnitt haben mit vorbereitenden Arbeiten begonnen. Das Baufeld wird freigelegt und Arbeiten zur Herstellung einer Baustraße, die zur Baustellenfahrt von der Landstraße nach Walsheim und zur Entlastung der beiden ausgebauten Bauabschnitte dient, laufen an. 

Zur Erschließung des Baugebiets mit 11 Bauplätzen werden zuerst die Entwässerungskanäle (Trennsystem: Schmutz- und Regenwasserkanal) verlegt und die Kanalhausanschlüsse eingebaut. Im Anschluss erfolgen die Verlegearbeiten für die Versorgungsleitungen (Gas, Wasser, Strom etc.). Abschließend werden der Straßenbau und die Installation der Straßenbeleuchtung ausgeführt. 

Die Erschließung wird witterungsabhängig bis Ende des Frühjahrs 2022 durchgeführt. 

Wie uns durch das Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Zweibrücken mitgeteilt wurde, beabsichtigt das Fallschirmjägerregiment 26 die Durchführung von einer Übung im Bereich des Saarlandes. Diese ist im folgenden Zeitraum vorgesehen:

31.08. bis 02.09.2021

In der Gemeinde Gersheim wurde der Ortsteil Gersheim als möglicher Übungsbereich angegeben. Insgesamt können 40 Soldaten und 8 Radfahrzeuge zum Einsatz kommen. Auch Nachtmärsche sind eingeplant und es könnte Ausbildungs- und Übungsmunition eingesetzt werden. Es wurde um Benachrichtigung der Bevölkerung gebeten.

Gerne erteilt die Gemeindeverwaltung weitere Auskünfte!

Kontakt: Rathaus, Bliesstraße 19a, 66453 Gersheim, Abteilung I – Allgemeine Verwaltung, Sicherheit und Ordnung
Herr Heim, Telefon 06843/801-132, E-Mail: fheim@gersheim.de

Gerne laden wir alle interessierten BürgerInnen ein zur feierlichen Einweihung des neu gestalteten Dorfplatzes in Bliesdalheim am Samstag, 28.08.21 ab 16.00 Uhr, zu der auch der saarländische Minister für Umwelt und Verbraucherschutz, Herr Reinhold Jost, seinen Besuch zugesagt hat. Im Anschluss an den Festakt findet noch ein gemütliches Beisammensein statt, selbstverständlich unter Einhaltung der aktuell geltenden Corona-Schutzregeln.