Herzlich Willkommen in Walsheim!

Wir sind eine Biosphärengemeinde.

Mit Verstand, mit Herz und Hand.

Unsere Biosphäre Bliesgau ist von der UNESCO anerkannt. Hier
erproben wir das gute Leben. Hier entwickeln wir beispielhaft das nachhaltige Zusammenleben von Mensch und Natur. Wir leben in einem der 16 anerkannten Biosphärenreservate in Deutschland und jedes erarbeitet gute Beispiele. Wir in der Gemeinde Gersheim auch.


Jedes Biosphärenreservat schützt seine Kulturlandschaften, erhält und entwickelt wertvolle Lebensräume für Mensch und Natur. Damit sorgt jedes Biosphärenreservat für ein ausgewogenes Verhältnis
von menschlicher Nutzung, natürlichen Kreisläufen und regionaler Wertschöpfung.

Jedes Biosphärenreservat wird wissenschaftlich begleitet und
untersucht. Forschung und Wissenschaft generieren exemplarische Erkenntnisse über die Wechselwirkungen von natürlichen und
gesellschaftlichen Prozessen und sichern so den Prozess der
Anpassung und Optimierung.


Jedes Biosphärenreservat gliedert sich in verschiedene Bereiche: in eine Kernzone, in eine Pflegezone und in eine Entwicklungszone. Diese Zonen definieren den Umfang der menschlichen
Einflussnahme. In den deutschen Biosphärenreservaten stehen der wirtschaftende Mensch und die Natur im Mittelpunkt.

Unsere Gemeinde auf einen Blick.

Ein Freibad.

Das Paradies in der Biosphäre.

Fläche.

57,48 km².

Kontakt

Kontaktieren Sie bei Fragen einfach unser Bürgerbüro.

Die Historie von Walsheim.

Walsheim wurde 888 erstmals urkundlich erwähnt. Im Ortskern von Walsheim steht ein Vorkommen der jüngsten der im Saarpfalz-Kreis anstehenden Gesteine der Sinter- oder Wiesenkalke an, der „Duppstein". Es handelt sich dabei um einen unregelmäßig porösen Kalktuff mit Landschnecken und Pflanzenresten aus dem Quartär. Sein Alter beträgt ca. 10.000 Jahre.

 

Die Kalklinse in Walsheim hatte ursprünglich eine Ausdehnung von gut 40 Quadratmetern bei einer Mächtigkeit von mindestens vier Metern. Heute ragt der Duppstein noch maximal 120 Zentimeter über das umgebende Geländeniveau heraus. Neben dem Kalktuff in Niedaltdorf bei Saarlouis stellt der „Duppstein" die größte Kalksinterbildung und das flächenmäßig zweitgrößte derartige Vorkommen im Saarland dar.

 

Die evangelische Kirche ist im Kern mittelalterlich und reicht in ihren Ursprüngen bis ins zwölfte Jahrhundert zurück. Der quadratische Chor, die Sakramentsnische mit Blendmaßwerk in der Chorostwand und der Altartisch aus Sandstein mit seinen gotischen Weihekreuzen stammen aus dem 15. Jahrhundert. Das kurze, schmucklose Langhaus wurde Mitte des 18. Jahrhunderts als evangelische Kirche erneuert. Die Kirche ist ein typisches Beispiel für eine romanische Dorfkirche.

Ebenfalls unter Denkmalschutz steht die 1856 konsekrierte katholische Pfarrkirche „St. Pirminius". Dieser neuromanische Kirchenbau mit seinem Turm über dem Eingang wurde nach der teilweisen Zerstörung 1944 in den Jahren 1956 bis 1958 wiederhergestellt und 1968/69 renoviert.

An den einst größten Arbeitgeber im Ort, die Walsheim-Brauerei, deren Absatzgebiet sich bis nach Übersee erstreckte, erinnert nur noch der Gewölbekeller, der gegen Ende des 19. Jahrhunderts erbaut wurde. Er wird seit 1996 zu kulturellen Zwecken wie etwa der Konzertreihe „Kultur und Musik im Brauereikeller" genutzt.
 
 
Auf der Gemarkung Walsheim befindet sich im Hetschenbachtal beim dortigen Freibad ein Campingplatz mit 200 Dauer- und 50 Kurzcamper-Stellplätzen.

Aktuelles aus Walsheim.

Stellenausschreibung „Kassierer/in für das Freibad Walsheim“

Der Freizeitbetrieb der Gemeinde Gersheim sucht ab dem 01.06.2021 bis zum 31.8.2021 zur Unterstützung des [...]

#GersheimerImpressionen

Wir leben dort, wo andere Urlaub machen.

Campingplatz Walsheim erhält 4-Sterne-Klassifizierung

Der Campingplatz Walsheim, mitten im UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau gelegen und einer der schönsten Campingplätze des Saarlandes, wurde vor Kurzem neu bewertet und nun mit vier Sternen klassifiziert.

Kommunalpolitik

Ortsvorsteher und Ortsrat

Der Ortsrat ist eine demokratisch gewählte politische Vertretung auf der Ebene der Ortschaft. Alle Vorlagen der Gemeinde Gersheim, die die Ortschaft betreffen, werden als erstes im Ortsrat beraten. So können zu einem frühen Zeitpunkt in Entscheidungsprozessen die Interessen der Ortschaft zum Ausdruck gebracht werden und müssen im weiteren Beratungsgang abgewägt werden. Gerade durch die Kenntnisse vor Ort ist dies auch für die Gemeindeverwaltung von großem Wert.