Steuern und Finanzen

Haushalt der Gemeinde Gersheim

Die Gemeinde erstellt jährlich einen Haushaltsplan, der in Form einer Haushaltssatzung, die jeweils für das Kalenderjahr gilt und zum Beginn des jeweiligen Haushaltsjahres in Kraft tritt, durch den Gemeinderat beschlossen wird.

Der Haushaltsplan besteht aus einem Ergebnishaushalt und einem Finanzhaushalt. Der Ergebnishaushalt listet alle voraussichtlichen Aufwände und Erträge des jeweiligen Haushaltsjahres auf. Der Finanzhaushalt enthält alle Aus- und Einzahlungen der Kommune aus Investitionstätigkeit und alle Einzahlungen und Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit. Die jeweiligen Gesamtbeträge werden zusammen mit der vorgesehenen Kreditaufnahme für Investitionen (Kreditermächtigung) durch die Haushaltssatzung festgesetzt.

Rechtsgrundlage für die Haushaltswirtschaft der Gemeinde ist das Kommunalselbstverwaltungsgesetz (KSVG), das in seinem dritte Teil Regelungen über die Gemeindewirtschaft enthält. Der erste Abschnitt dieses Teil widmet sich der „Haushaltswirtschaft“ (§§ 82 - 101 KSVG). Ergänzt werden diese Rechtsgrundlagen durch die Kommunalhaushaltsverordnung (KommHVO).

Der Gemeinderat der Gemeinde Gersheim hat in seiner Sitzung am 06.04.2021 die Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2021 beschlossen. Ehe sie bekannt gemacht wird und in Kraft treten kann, ist sie der Kommunalaufsichtsbehörde beim Landesverwaltungsamt zur Prüfung und Genehmigung der genehmigungspflichtigen Teile vorzulegen.

Der beschlossene Entwurf der Haushaltssatzung sieht für das Haushaltsjahr 2021 folgende wesentliche Festsetzungen zur Haushaltsplanung der Gemeinde vor:

Der Haushaltsplan für das Haushaltsjahr

  

2021

wird festgesetzt

   
    

   1. im Ergebnishaushalt mit

   

          dem Gesamtbetrag der Erträge auf

  

14.002.392,00 EUR

          dem Gesamtbetrag der Aufwendungen auf

  

14.739.895,00 EUR

          im Saldo der Erträge
und Aufwendungen auf

  

- 737.503,00 EUR

    

   2. im Finanzhaushalt mit

   

          den Einzahlungen aus
  Investitionstätigkeit auf

  

1.396.476,00 EUR

          den Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf

  

1.691.541,00 EUR

          dem Saldo aus Investitionstätigkeit auf

  

- 295.065,00 EUR

    

          den Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf

  

404.955,00 EUR

          den Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf

  

379.500,00 EUR

          dem Saldo aus Finanzierungstätigkeit auf

  

25.455,00 EUR

 

 

Der Gesamtbetrag der Kredite für Investitionen wird festgesetzt

für das Haushaltsjahr 2021 auf                                             295.065,00 EUR.

Sobald die erforderlichen Genehmigungen durch die Kommunalaufsichtsbehörde erteilt sind, wird die Haushaltssatzung bekannt gemacht und an dieser Stelle veröffentlicht. Ergänzend werden wir dann auch wesentliche Eckpunkte aus der Haushalts- und Finanzwirtschaft des aktuellen Haushaltsjahres hier veröffentlichen.